Würzburg (Stadt + Kreis)
Menü

Gedenkkonzert zum Amoklauf in Würzburg

Auf den Tag, genau am 25. Juni 2022, veranstaltete die Stadt Würzburg zum Jahrestag ein Konzert zum Gedenken an die Messerattacke. Dabei wurden im Juni 2021 drei Frauen getötet und viele weitere Personen zum Teil lebensgefährlich verletzt. Viele Passanten haben sich dem Täter in den Weg gestellt und somit weitere Opfer verhindert. Ihnen allen wurde jetzt in einer großen Feierstunde öffentlich für ihren selbstlosen und gefährlichen Einsatz nicht nur großer Dank, sondern auch viel Ehre zuteil.

Das Konzert, die Friedensmesse, a mass  for peace  von Karl Jenkins, fand im Congresscentrum Würzburg mit dem Landespolizeiorchester Bayern, dem Polizeichor München, einem gemischten Chor aus Passau und dem Jugendchor des Bayerischen Sängerbundes statt.

Das Dirigat oblag Professor Mösenbichler, Landespolizeiorchester.

Polizeiorchester Bayern

Auch Mitarbeiter*innen des WEISSEN RINGS waren in die Betreuung der Opfer nach der Tat sehr stark eingebunden. Das Konzert war war deshalb auch nochmals ein Nachdenken über das Geleistete. 

Einige Würzburger Stadträte gründeten nach dieser furchtbaren Tat die Stiftung „Würzburg zeigt Herz“ und erreichten ein Spendenaufkommen weit über 200.000 Euro.

Der Oberbürgermeister der Stadt Würzburg, Herr Christian Schuchart, hat dieses Konzert bei freiem Eintritt auf Spendenbasis organisiert. Die Außenstelle Würzburg und die Stiftung "Würzburg zeigt Herz" hatten die Möglichkeit durch ihre persönliche Anwesenheit die Besucher auf beiden Organisationen aufmerksam zu machen. An diesem Abend kam eine Spendensumme in Höhe von 4.556 Euro zusammen, die dann „brüderlich“ geteilt wurden. Der WEISSE RING freut sich über eine Spende in Höhe von 2.278 Euro.

Text: Alois Henn